Spirit and Story

One Team, One Spirit, One God

Die Gründung des UHC emotion Weinfeldens ist auch eng mit der Gründung von emotion7 verknüpft, einem Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, andere Kirchen oder Christen dabei zu unterstützen, Sportvereine zu gründen.

Ziel unseres Vereins war es von Anfang an, Gott im Mittelpunkt zu haben. Das bedeutet für uns, dass er ein Thema ist, dass wir mit ihm rechnen und unseren Verein christlichen Werten entsprechend führen. Und es soll ein Verein sein, wo jeder Unihockeybegeisterte einen Platz finden kann. Unsere Teams zeichnen sich dadurch aus, dass auch Neue – egal mit welchem Hintergrund – willkommen sind und sich so schnell wohl fühlen.

Wir lieben Sport und wir lieben Unihockey und das ist unsere Leidenschaft. Das zusammen mit unserer Leidenschaft für Gott ergibt den UHC emotion Weinfelden. Dennoch sind explizit auch glaubensfremde Personen in unserem Verein herzlich willkommen.

Verhaltenskodex

Unser Verein setzt auf folgenden Verhaltenskodex:

  • Wir respektieren und achten Trainer, Mitspieler, Gegner und Schiedsrichter auf und neben dem Spielfeld.
  • Wir helfen unseren Mitspielern Konflikte vorbildlich zu lösen.
  • Wir lehnen jegliche Art von körperlicher und verbaler Gewalt ab.
  • Wir gewinnen und verlieren gemeinsam als Team.
  • Wir gehen sorgsam mit den uns zur Verfügung gestellten Trainingsmaterialien und den Sportanlagen um.
  • Wir sind uns unserer Vorbildrolle an allen Vereinsanlässen und gegenüber anderen Team- und Vereinsmitgliedern bewusst und nehmen diese in Bezug auf Drogen-, Tabak- und Alkoholkonsum wahr.
  • Wir heissen neue Vereinsmitglieder herzlich willkommen und binden sie in den Verein ein.

Unsere Geschichte

2007/08Aus einem Bedürfnis nach Meisterschaftsspielen heraus wird der UHC emotion Weinfelden geboren. Zu Beginn kommen vor allem junge Spieler vom UHC Chrischona Weinfelden, der zu diesem Zeitpunkt keine Teams mehr hat, welche an der Meisterschaft von swiss unihockey teilnehmen. Das Interesse ist so gross, dass auf Anhieb ein Herren- und ein Damen-Team gegründet werden können.
2010/11Ein Junioren-Team wird gegründet.
Den Herren I ist der Aufstieg in die 4. Liga geglückt. Darin können sie sich aber nicht durchsetzen und steigen nach nur einer Saison bereits wieder ab.
2012/13Ganz knapp gelingt den Herren I erneut der Aufstieg in die 4. Liga. Der Liga-Erhalt gelingt in der ersten Saison aber nur ganz knapp.
Aufgrund der grossen Anzahl Herren startet ein zweites Herren-Team in die Meisterschaft.
2014/15Der Herren-Zuwachs ist enorm: Sogar ein drittes Herren-Team kann in die Meisterschaft starten.
Der starke Zuwachs bei den Herren geht zulasten der Junioren. Dort fehlt der Nachwuchs weshalb das Team aufgelöst werden muss.
Der schwindende Nachwuchs lässt die Alarmglocken schrillen. Die Zusammenarbeit mit dem UHC Chrischona Weinfelden wird intensiviert. Ressourcen werden gebündelt.
2015/16Dem seit längerem anhaltenden Interesse nach einer Grossfeld-Mannschaft wird eine Chance gegeben: Die erste Grossfeld-Mannschaft der Vereinsgeschichte startete in die Meisterschaft. Die beiden zuletzt gegründeten Herren-Mannschaften im Kleinfeld werden stattdessen aufgelöst.
2016/17Der UHC Chrischona Weinfelden und der UHC emotion Weinfelden fusionieren. So kann die Kinder- und Jugend-Unihockey-Förderung in Weinfelden und der Region noch stärker fokussiert werden.
Durch die Vereins-Fusion starten zwei U13-, ein U16- und ein Open-Team unter neuem Verein in die BESJ-Meisterschaft.
2017/18Im Kids-Unihockey können neu einmal pro Woche Kinder zwischen 5 und 8 Jahren in einem polysportiven Training mit Schwerpunkt Unihockey verschiedene Bewegungsformen und Sportarten kennen lernen.
Nach mehreren erfolglosen Versuchen mit einem WEGA-Auftritt mehr Nachwuchs zu gewinnen, werden die Kräfte auf ein neues Konzept gerichtet: Das 1. Familienturnier findet am 2. Dezember 2017 statt. An der Premiere nehmen neun Teams teil.
In der 10. Saison der Damen I gelingt ihnen endlich, was zuvor lange niemand für möglich gehalten hätte: Die Damen steigen in die 2. Liga auf und fühlen sich auf Anhieb verspielt wohl darin. In den Playoffs setzen sie sich gegen den UHC Wolhusen in nur zwei Spielen verdient durch - Aufstieg!
Dank starkem Zuwachs bei den Damen startet ein zweites Damen-Team in die Meisterschaft.
2018/19Die Damen I spielen in der 1. Liga, der höchsten im Schweizer Kleinfeld!
Aufgrund fehlenden Nachwuchses startet lediglich noch ein U13-Team in die BESJ-Meisterschaft.
Des einen Freud, des anderen Leids: Da kaum ein Open-Spieler nicht lizenziert spielt, fehlt es an Spielern für ein Open-Team, welches an der BESJ-Meisterschaft teilnimmt.
2019/20Dank grosszügiger Sponsoren erlaufen sich Kids, U13 und U16 am 1. Sponsorenlauf einen grossen Beitrag an die neuen Trikots und unterstützen den Verein bei der Ausbildung und Förderung von Junioren-Trainern und -Schiedsrichtern. Der offizielle Vereinsanlass zusammen mit den aktiven Spielern wird mit einem gemütlichen Beisammensein abgeschlossen.
Das Familienturnier wird zum Generationenturnier. Am Konzept hat sich deswegen auch bei der dritten Ausgabe nichts geändert: Ein freudiges Turnier mit grossen und kleinen Sportlern.